Sanierungstag
IHK

1. Sanierungstag

im Tief- und Straßenbau für kleine und mittlere Kommunen

... fand am 01.02.2018 in Böblingen statt und war bereits bei seiner Premiere ein voller Erfolg.

Das Programm und alle Informationen stehen Ihnen auch weiterhin zum Nachlesen bereit. Der Bericht der SzBz vom 13.02.2018 steht Ihnen > hier zum Nachlesen bereit.

 
 

Das Programm.

09:00 Uhr |   Ankunft - Frühstück

09:30 Uhr |   Begrüßung

09:45 Uhr |   Vortrag I
Qualitätssicherung bei der Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung und Ausführung
Herr Dipl.-Ing. Dieter Walter, Güteschutz Kanalbau

10:15 Uhr |   Vortrag II
Erfahrungen in der Kanalsanierung im nicht begehbaren Bereich aus Sicht einer ausführenden Firma
Frau Sandra Galaboff M.Sc., Firma Aarsleff Rohrsanierung GmbH

10:45 Uhr |   Pause

11:15 Uhr |   Vortrag III
Vermögensbewertung als Grundlage für die DOPPIK – von den Datengrundlagen bis zur fertigen Anlagenbuchhaltung Ihres Infrastrukturvermögens
Herr Dipl.-Ing. Detlev Berling, Ingenieurbüro Detlev Berling

11:45 Uhr |   Vortrag IV
Erhaltungsmanagement für kleine und mittelgroße Kommunen
Herr Wolfgang Lahl,  Bürgermeister Weil im Schönbuch
Herr Dipl.-Ing. Mark Mayer, Mayer Ingenieure GmbH

12:15 Uhr |   Mittagsbuffet

13:45 Uhr |   Vortrag V
Aushub und Entsorgung - Homogenbereiche statt Boden und Felsklassen
Herr Dipl. Geol. Dr. Martin Brodbeck, Smoltczyk & Partner GmbH

14:15 Uhr |   Vortrag VI
Wie gestalten Sie Ihre Baustelle transparent? Die Anwohnerfreundliche Baustelle
Frau Anita Lehle und Herr Dipl.-Ing. Mark Mayer, Mayer Ingenieure GmbH

14:45 Uhr |   Diskusssion & Austausch

Termin

1. Februar 2018   |   9 Uhr

Ort

ACHTUNG: Geänderter Veranstaltungsort !!!

Bitte kommen Sie ins:

Mercure Hotel
auf der Hulb
Otto-Lilienthal-Straße 18
71034 Böblingen

Teilnehmer

Entscheider und Verantwortliche für den Tief- und Straßenbau in kleinen und mittelgroßen Kommunen

 
 

Sie haben Fragen zum Sanierungstag?

 
 
 

Die Vorträge.

Qualitätssicherung bei der Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung und Ausführung

Herr Dipl.-Ing. Dieter Walter Güteschutz Kanalbau, Hagenbüchach

Die Qualitätssicherung von Kanalbaumaßnahmen hat einen besonders hohen Stellenwert, denn Entwässerungssysteme sind Einrichtungen mit hohen Investitionskosten und langen Nutzungsdauern. Um die gesteckten Ziele einer hohen Ausführungsqualität sicher zu erreichen, bedarf es Ingenieurbüros und Firmen mit besonderer Erfahrung. Rahmenbedingungen an die Qualifikation der Verantwortlichen und mangelfreie Entstehung des Bauwerks werden anhand von Beispielen aus der Praxis vorgestellt.

 
 

Erfahrungen in der Kanalsanierung im nicht begehbaren Bereich aus Sicht einer ausführenden Firma

Frau Sandra Galaboff M.Sc.
Firma Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Stuttgart

Ein Großteil der Kanalhaltungen bei kleinen und mittleren Kommunen haben eine Nennweite kleiner DN 800 und sind somit nicht mehr begehbar. Es werden die technischen Möglich-
keiten aber auch Grenzen der verschiedenen Techniken vorgestellt und die damit verbundenen Erfahrungen in der grabenlosen Kanalsanierung aufgezeigt. 

 
 

Vermögensbewertung als Grundlage für die DOPPIK – von den Datengrundlagen bis zur fertigen Anlagenbuchhaltung Ihres Infrastrukturvermögens

Herr Dipl.-Ing. Detlev Berling
Ingenieurbüro Detlev Berling, Langelsheim

Die Datengrundlagen zur Erzeugung der Anlagenobjekte stammen meist aus unterschiedlichen Quellen und müssen für das strukturierte Vermögensmanagement aufbereitet werden. Ein zentraler Punkt der Datenaufbereitung ist die Ermittlung der Anschaffungskosten und fehlenden Baujahre. Wie die einzelnen Arbeitsschritte zur Vermögensbewertung von Infrastrukturanlagen aussehen und welche Werkzeuge für diese Aufgaben zur Verfügung stehen, wird in diesem Vortrag veranschaulicht.

 
 

Erhaltungsmanagement für kleine und mittelgroße Kommunen

   Herr Wolfgang Lahl                       Herr Dipl.-Ing. Mark Mayer
Bürgermeister, Weil im Schönbuch        Mayer Ingenieure GmbH, Böblingen

Was machen wir denn nächstes Jahr? Die Beantwortung dieser Frage wirft im allgemeinen viele weitere Fragen auf und ist das Ergebnis einer mittel- bis langfristigen, koordinierten Überlegung über Straßen, Kanäle und Wasserleitungen der Gemeinden im öffentlichen Bereich. Es werden Möglichkeiten vorgestellt, wie gerade kleinere Kommunen mit diesem Thema umgehen können.

 
 

Aushub und Entsorgung - Homogenbereiche statt Boden und Felsklassen

Herr Dipl. Geol. Dr. Martin Brodbeck
Smoltczyk & Partner GmbH, Stuttgart

Es wird aufgezeigt, welche Veränderungen die neuen Homogenbereiche gemäß VOB 2016 bringen und wie die Kommunen damit umgehen können. 

 
 

Wie gestalten Sie Ihre Baustelle transparent? Die „Anwohnerfreundliche Baustelle“

Frau Anita Lehle und Herr Dipl.-Ing. Mark Mayer
Mayer Ingenieure GmbH, Böblingen

Jeder kennt die Situation: Anrufe von betroffenen Anwohnern aufgrund einer Baustelle vor deren Türe. So viel Staub und Lärm, wie lange geht das noch? Wohin mit dem Mülleimer? Wie kommen die Rettungsfahrzeuge im Notfall in die Straße? Wie kommen die Kinder sicher zur Schule? Wo parke ich mein Auto? Es wird vorgestellt wie die „Anwohnerfreundliche Baustelle“ diese Probleme löst, den Kommunen die Anrufe abnimmt und den Anwohnern ihre Fragen beantwortet.

 
 

Anmeldung

Schicken Sie uns einfach eine Email oder nutzen Sie unser Anmeldeformular und senden uns dieses bis zum 15.12.2017 zu.

Fax:     07031 216214-40
E-Mail: info@mayer-ingenieure.de

 
 

Broschüre als PDF

bitte anklicken

Anmeldeformular als PDF

bitte anklicken